FANDOM


477px-U-3003-1-.jpg
U-3008-Hafen-1-.jpg
U 3008 war ein deutsches U-Boot vom Typ XXI, das im Zweiten Weltkrieg von der deutschen Kriegsmarine und danach von der US Navy eingesetzt wurde.


Geschichte Zweiter Weltkrieg U 3008 wurde am 2. Juli 1944 bei der AG Weser in Bremen auf Kiel gelegt und am 19. Oktober 1944 mit Kapitänleutnant Fokko Schlömer als Kommandant in Dienst gestellt. Im März 1945 übernahm Kapitänleutnant Helmut Manseck das Kommando von Schlömer und behielt es bis zum Ende des Krieges in Europa am 8. Mai 1945.

U 3008 verließ Wilhelmshaven zu einer Patrouillenfahrt am 3. Mai 1945, kehrte aber nach der Kapitulation des Deutschen Reichs bereits wenige Tage später wieder zurück und ergab sich im Hafen von Kiel.

Alliierte Kriegsbeute Am 21. Juni wurde es von den Alliierten von Wilhelmshaven nach Loch Ryan, Schottland, gebracht und später in die USA transferiert. Dort kam es am 22. August in New London, Connecticut, an und wurde formell in USS U-3008 umbenannt.

Am 13. September wurde das Boot nach Portsmouth, New Hampshire gebracht, wo es ab dem darauffolgenden Tag einer gründlichen Überholung unterzogen wurde. Die Arbeiten wurden des Öfteren unterbrochen, da nicht eindeutig klar war, ob das Boot durch Erlaubnis der Alliierten Kräfte in den Dienst in der US-Navy übergehen durfte. Im Frühling 1946 jedoch wurde die bearbeitende Werft angewiesen, mit den Arbeiten so schnell wie möglich fortzufahren, um das Boot alsbald in den Dienst übernehmen zu können. Mitte des Sommers war die Überholung der USS U-3008 abgeschlossen und es trat am 24. Juli 1946 unter dem Kommando von Everett H. Steinmetz in Dienst.

USS U-3008 wurden zunächst dem Submarine Squadron (SubRon) 2 zugewiesen und operierte entlang der Küste von New England. Diese Fahrt dauerte bis zum 31. März 1947, als es in Richtung Key West, Florida, aufbrach um sich der Operational Development Force (ODF) anzuschließen. Unterwegs dorthin stoppte das Boot in der Nähe von Norfolk, Virginia, um für drei Wochen mit der Task Force 67 zu operieren. Am 19. April ging es weiter in Richtung Süden und man erreichte Key West am 23. April. Dort wurde es dem SubRon 4 zugeteilt und begann mit seinen Aufgaben im Rahmen der ODF. Diese Aufgaben umfassten die Entwicklung von U-Boot- und Anti-U-Boot-Taktiken und dauerten bis Oktober des Jahres. Danach kehrte es nach New London und später Portsmouth zurück. Im Februar 1948 wurde es zurück nach Florida beordert, wo es am 5. März eintraf und wiederum zur ODF stieß. Allerdings erschien die fortgeschrittene Technik des Bootes als nicht stabil genug und am 18. Juni wurde USS U-3008 in der Marinebasis in Portsmouth außer Dienst gestellt, blieb aber noch einige Jahre ein Testboot für die Navy.

Verbleib Das Boot wurde 1954 im Rahmen einiger Abbruchtests versenkt.

Das Wrack wurde gehoben und in einem Navy-Trockendock zum Kauf angeboten. Es wurde am 15. September 1955 an die Loudes Iron & Metal Company verkauft und am 17. Januar 1956 an den Käufer übergeben. Dieser wrackte es dann ab.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki